Unser Kindergarten

Unser Haus

Unser Kindergarten liegt im Zentrum der Gemeinde Suben und ist als elementare Bildungseinrichtung gut in das Gemeindeleben eingebunden. Unsere Bildungs- und Betreuungseinrichtung öffnet sich für alle Familien und lebt von offenen, vielfältigen und wertschätzenden Begegnungen.

In Zusammenarbeit mit den Familien ist es unsere gemeinsame Aufgabe für das Wohl des Kindes zu sorgen und auf dessen Bedürfnisse, Themen und Interessen zu achten und diese wahrzunehmen.

Wir sehen unseren Kindergarten als einen Lebensraum, an dem die Kinder eingeladen werden sich aktiv in der sozialen Gemeinschaft zu beteiligen,
wo sie ermutigt werden ihren Interessen nachzugehen, wo man spielt und im Miteinander die Welt erkundet.


Stammgruppen

Unsere Einrichtung führt aktuell zwei Gruppen, die folgendermaßen aufgeteilt sind:

GRÜNE GRUPPE

Erdgeschoss, Integrationsgruppe

Gruppenleitende Pädagogin: Iris Wölflingseder
Assistenzpädagogin Integration: Corinna Feichtenschlager
Päd. Assistenzkraft: Andrea Schwarz

BLAUE GRUPPE

Obergeschoss, Regelgruppe

Gruppenleitende Pädagogin: Julia Pichler
Assistenzpädagogin und Sprachförderung: Stephanie Gaderbauer
Päd. Assistenzkraft: Daniela Steinhofer


Tagesablauf

7:00 Uhr bis 7:30 UhrFrühdienst; Ankommen in einer Sammelgruppe
7:30 Uhr bis 8:15 UhrAnkommen in den Stammgruppe
8:15 Uhr bis 8:45 UhrMorgenkreis- Versammlung in den Stammgruppen
8:45 Uhr bis 10:00 UhrÖffnung des Restaurants
8:45 Uhr bis 10:45 UhrSpielzeit (gruppenübergreifende Öffnung der Funktionsbereiche)
10:45 Uhr bis 11:00 UhrAufräumen, Zurückkehren in die Stammgruppen
11:00 Uhr bis 12:30 UhrGartenzeit, Bewegungsausgleich, Aktivitäten in der Stammgruppe; ab 11:50 Uhr Abholzeit
12:00 Uhr bis 12:30 UhrMittagessen
12:30 Uhr bis 13:00 UhrEntspannungszeit
DI und DO bis 16:00 UhrNachmittagsbetreuung in der Sammelgruppe

Wenn Räume sich öffnen …

Unser pädagogische Konzept baut auf dem Gedanken der „Teiloffenen Arbeit” auf. Die Kinder erleben am Morgen beim Ankommen in den Kindergarten eine stabile, gleichbleibende Stammgruppe und -bezugspersonen. Nach einem gemeinsamen Start in den Tag öffnen sich für alle Kinder die Räume und Werkstätten in unserem Haus. Nun ist es Zeit für gruppenübergreifende Projekte, Angebote und Impulse sowie die Möglichkeit bis zum Gong (ca. 10:45 Uhr) im ganzen Haus selbstbestimmt mit Freunden zu spielen.

Wir Pädagoginnen stehen den Kindern dabei jederzeit als Gesprächspartner:innen und Begleiter:innen zur Verfügung und geben so viel Hilfestellung und Unterstützung wie von den Kindern benötigt wird.

Das entdeckende und forschende Lernen im Alltag bildet einen weiteren Schwerpunkt in unserem Haus. Der Alltag bietet eine Fülle an Gelegenheiten: Wieviele Stufen hat unsere Treppe? Wie kommt der Butter auf mein Brot? Wie ist das Wetter heute? Welchen Wochentag haben wir? Wieviele Kinder sind heute beim Mittagessen? Warum wird aus Rot und blau, Violett? Was passiert heute beim Naturtag? und noch vieles mehr!

Unser Bildungsverständnis basiert auf einer kinderrechtlich, partizipativen Rollenverständnis. Kinder sind aktive und kompetente Gestalter ihrer Umwelt. Gerade in Themen, die sie betreffen haben sie das Recht darauf, aktiv mitzuwirken und sich am Alltagsleben mit ihren Ideen, Meinungen und Relevanzen zu beteiligen.

Anhand eines vielfältigen Material- und Raumangebotes erleben die Kinder sich selbst und andere als wichtige Persönlichkeiten. Unsere Bildungsvision ist es, dass jedes Kind sich und sein Potential in unserer Einrichtung entfalten kann. Dafür sind uns körperliches, geistiges und seelisches Wohlbefinden aller Akteure in unserem Kindergarten von hoher Bedeutung!

Räume und Bereiche in unserem Kindergarten, die die Kinder erkunden und bespielen können:

  • Familienwohnung
  • Atelier und Holzwerkstatt im Freien
  • Multifunktionaler RollenspielPlatz, der von den Kindern geplant, verändert, umgesetzt wird (z.B. Honigladen, Post,  Polizeistation, Friseur, uvm.)
  • Bücherei und Rückzugsbereich
  • Restaurant und Küche
  • Bau- und Konstruktionsplatz
  • Entdeckerwerkstatt und Forscherdeck im Freien
  • Bewegungsraum
  • weitere kleine Nischen, die von den Kindern individuell bespielt werden

Unser Ziel ist es, den Kindern größtmögliche Selbstständigkeit und Selbsttätigkeit zu ermöglichen, ihre natürliche Neugier zu unterstützen und ihnen Vertrauen in ihr Tun entgegen zu bringen.

Obwohl Gruppenstrukturen und Raumkonzepte unterschiedlich weit aufgelöst und traditionelle Gruppenverhältnisse verändert werden, bedeutet teiloffenes Arbeiten nicht, dass die Kinder sich orientierungslos und ohne jegliche Anleitung im Haus bewegen. Klare und transparente Regeln, Vereinbarungen und Strukturen, die wir mit den Kindern zusammen vereinbaren spielen eine zentrale Rolle. Sie geben den Kindern in der Gemeinschaft ein Gefühl der Sicherheit, Orientierung und Zugehörigkeit.

Die Räume sind in unserem Kindergarten so gestaltet, dass die Kinder im Alltag größtmöglich selbstständig ihren Interessen und Aktivitäten nachgehen können. Viele Materialien sind für die Kinder gut sichtbar und auch frei zugänglich. Durch das Angebot der gleitenden Jausenzeit lernen die Kinder gut auf ihren Körper und ihre Bedürfnisse zu achten und einzugehen, indem sie für sich entscheiden wann und mit wem sie gerne jausnen wollen.


Pädagogische Schwerpunkte

Bewegung & Gesundheit

Durch Bewegung erforschen Kinder ihre Umwelt. Unser Haus bietet im Alltag viele verschiedene Anlässe für Bewegungserfahrungen. Als zertifizierter Gesunder Kindergarten ist uns das Gesundheitsbewusstsein ein hohes Anliegen und wird in vielen Alltagstätigkeiten sichtbar.

Hand

Sprache & Kommunikation

Sprache ist das Tor zur Welt! Sie ist die Grundlage für den Aufbau sozialer Beziehungen. Der Muttersprache der Kinder kommt dabei ein hoher Stellenwert zu. Miteinander zu kommunizieren und nachzudenken bilden wichtige Beziehungsbausteine. Zeichen, Symbole und Schriften sind Kulturgut, welche die Kinder in diesem Alter höchst interessiert. In unserem Haus finden sie viele Anreize auf "Buchstaben-Suche" zu gehen.

Mund

Ethik & Gesellschaft

Kinder erleben im Kindergarten eine Gemeinschaft. Durch das Zusammenleben werden verschiedene Werte und individuelle Unterschiede kennengelernt. Die Kinder erleben Zugehörigkeit und Wertschätzung durch Mitbestimmung und Äußerung der eigenen Meinung und erfahren dabei Mitverantwortung und Selbstbestimmung.

Auge

Ästhetik & Gestaltung

Kinder drücken sich auf unterschiedliche Art und Weise aus. Im schöpferischen Tun durch Malen, Zeichnen, Tanz, Musik, Rollenspiel können die Kinder ihren Gedanken, Emotionen, Erlebnisse, Entdeckungen, Medienerfahrungen und Ideen Ausdruck verleihen. Der Ursprung des Gestaltens liegt im kindlichen Bedürfnis mit dem Körper, Dingen und Materialien experimentieren und entdeckend zu hantieren.

Note

Natur & Technik

MINT - Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik - der Alltag ist voller Gelegenheiten, die Welt zu entdecken und zu erforschen. Wissenschaftliches Denken und Handeln erfahren die Kinder durch ihre natürliche Entdecker- und Experimentierfreude sowie das gemeinsame Nachdenken.

Blume

Emotionen & soziale Beziehungen

Kinder sind soziale Wesen, sie wollen sich in der Gemeinschaft zugehörig und anerkannt fühlen. In einem vertrauensvollen Umfeld lernen sie, Beziehungen aufzubauen und Konflikte und Herausforderungen anzunehmen und gemeinsam nach Lösungswegen zu suchen.

Herz

Qualitätsentwicklung

“Gute Qualität bedeutet, dass Kinder optimale Bedingungen für ihre individuelle Entwicklung vorfinden und ihnen vielfältige Bildungsmöglichkeiten offenstehen”
(Bildungsrahmenplan, 2009).

Wir bemühen uns um eine wertvolle pädagogische Qualitätsarbeit in unserem Kindergarten. Uns ist es ein Anliegen, den Kindern viel Raum und Zeit für selbstaktives, gruppenübergreifendes Spielen im Haus sowie in der Natur zu bieten.

Die intensive Zusammenarbeit im Team ist für uns ein zentraler Baustein, um die Kinder in ihren individuellen Bildungs- und Lernprozessen gut zu begleiten. Weiters ist der kontinuierliche Besuch von Fort- und Weiterbildungen sowie regelmäßige Teambesprechungen, welche der Planung, Dokumentation, des Austauschs und der Reflexionen dienen, ein wichtiges Kriterium unserer pädagogischen qualitätsvollen Arbeit.

Bestandteile der Qualitätssicherung ist in unserer Einrichung das Selbstevaluierungsinstrument (SEI), welches in Form eines Qualitätszirkels kontinuierlich bearbeitet wird. Das Selbstevaluierungsinstrument ist eine in allen oberösterreichischen Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen angewandte Methode, um das pädagogische Handeln zu reflektieren, optimieren und kontinuierlich weiterzuentwickeln.

ACHTUNG, KINDERPERSPEKTIVE

Kinder sind die wichtigsten Akteure in Bildungseinrichtungen. Es ist ihr Recht, sich aktiv an der Weiterentwicklung zu beteiligen und ihre Ideen, Meinungen und Wünsche mitzuteilen. Als zertifizierte Fachkräfte für Kinderperspektiven sind wir stets darauf bedacht, den Kindern unser Gehör zu schenken, um gemeinsam mit ihnen diesen Lebensraum zu einem Wohlfühlort weiterzuentwickeln.

Seit 2016 ist unser Kindergarten auch Teil des Projektes „Gesunder Kindergarten“ in Oberösterreich. Mit der Zertifizierung im Jahr 2018 achten wir gemeinsam mit unserem Rechtsträger stets darauf, gesundheitsförderliche Maßnahmen für die Kinder, Familien und das Team im Alltag zu setzten.

⇒ Zu Geschichten & Bilder (Projekte)
⇒ Zur Homepage von GESUNDER KINDERGARTEN